facebook

download

kontakt

spenden 
fundraising

Kontakt Barnbrock

 

Tel.: +6171 9127 49

 

Mail: barnbrock.c@lthh-oberursel.de

barnbrock0

Lehrstuhl für Praktische Theologie

 

Prof. Dr. theol. Christoph Barnbrock

 


Werdegang

  • Geboren 1975 in Remscheid

  • Studium der Ev. Theologie in Oberursel, Erlangen und Göttingen

  • 1999/2000 Assistent an der LThH

  • 2001-2003 Assistent des Bischofs der SELK in Hannover

  • 2002 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen

  • 2003-2005 Vikariat in Bad Emstal-Balhorn (bei Kassel)

  • 2005-2011 Pfarrvikar und Pfarrer in den Gemeinden Verden (Aller) und Rotenburg (Wümme) der SELK

  • 2009-2011 Lehrauftrag für Praktische Theologie an der LThH Oberursel

  • seit 2011 Professor für Praktische Theologie


 Forschungsschwerpunkte

  • Homiletik

  • Praktische Theologie und Konfessionalität

  • Liturgik im Bereich der lutherischen Bekenntniskirchen 

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Bücher

  • Die Predigten C. F. W. Walthers im Kontext deutscher Auswanderergemeinden in den USA. Hintergründe - Analysen - Perspektiven (Schriften zur Praktischen Theologie, Bd. 2), Hamburg 2003 (= Dissertation, Universität Göttingen, 2002).

  • mit Werner Klän, Gottes Wort in der Zeit: verstehen - verkündigen - verbreiten (FS Volker Stolle), Münster 2005.

  • Gott ist bei uns! 50 Jahre Immanuel-Gemeinde Rotenburg/Wümme (Festschrift), Rotenburg 2008.

  • mit Werner Klän, Heilvolle Wende. Beichte und Buße in der evangelisch-lutherischen Kirche (FS Wilhelm Rothfuchs), Göttingen 2010 (2009).

  • Carl Ferdinand Wilhelm Walther, Frühregen und Spätregen. Predigten. Hg. und um eine biografische Skizze ergänzt von Christoph Barnbrock, Groß Oesingen 2011.

  • mit Achim Behrens, Christoph Barnbrock (Hg.), Theologische Erkundungen in Oberursel (FS Hella Adam | OUH 52), Oberursel 2012.

  • John T. Pless, Unterscheidungskunst, übersetzt und herausgegeben von Christoph Barnbrock, Göttingen 2014.

  • Pfarrersein in Spannungsfeldern (OUH 54), Oberursel 2015.


Aufsätze

  • Kirchliche Verfassungsgebung im nordamerikanischen Kontext. Redaktionsgeschichtliche Beobachtungen zum ersten Verfassungsentwurf der Missouri-Synode (1846), LuThK 24 (2000), 81-100 - mit Dokumentenanhang: Brief von Wilhelm Löhe an Adam Ernst vom 4. August 1845, ebd., 101-113.

  • Composing a Constitution in Context: Analytical Observations on the First Draft of the Missouri Synod's Constitution (1846), ConcJ 27 (2001), 38-56 (Übersetzung von „Kirchliche Verfassungsgebung“).

  • Der (ver-)lockende Katechismus. Überlegungen zur Didaktik und Methodik kirchlichen Unterrichts, LuThK 28 (2004), 177-194.

  • Mimesis. Praktisch-theologische Überlegungen, in: ders./Werner Klän (Hg.), Gottes Wort in der Zeit: verstehen - verkündigen - verbreiten (FS Volker Stolle), Münster 2005, 467-483.

  • Jugendkreis - und danach? Impulse zur kirchlichen Arbeit von und mit jungen Erwachsenen, LuThK 30 (2006), 121-135.

  • Rezeptionsästhetik. Überlegungen zu ihrer Bedeutung im Rahmen lutherischer Hermeneutik, LuThK 31 (2007), 105-127.

  • Sinnenfroh Theologie gestalten. Eine Erinnerung an Christoph Bizer (1935-2008), LuThK 32 (2008), 161-169.

  • Die Beichtansprache. Homiletische Überlegungen zu einer selten gewordenen Predigtgattung, in: Werner Klän/Christoph Barnbrock (Hg.), Heilvolle Wende. Beichte und Buße in der evangelisch-lutherischen Kirche (FS Wilhelm Rothfuchs), Göttingen 2010 (2009), 176-193.

  • Sünde - wie bitte? Theologische Streifzüge durch das Gebiet von Schuld und Scham, Verdrängen, Vergessen und Vergeben, LuThK 34 (2010), 285-304.

  • The Confessional Homily. Thoughts on an Atypical Sermon Form, LOGIA XX (2011), No. 3, 13-19.

  • C. F. W. Walther and Affliction, in: C. F. W. Walther, Churchman and Theologian, St. Louis, MO, 2011, 3-24.

  • Ungleiche Partner. F. C. D. Wyneken (1810-1876) und C. F. W. Walther (1811-1887) in ihrer Eigenart, in: LuThK 35 (2011), 246-274.

  • Geschwisterstreit in der Konfessionsfamilie. Ein Beitrag zu einer Psychologie der Ökumene, LuThK 36 (2012), 92-106.

  • Praktische Theologie in lutherischer Verantwortung, LuThK 36 (2012), 187-211.

  • Liturgie als Ausdruck der Identität. Entwicklung und Gebrauch der Agenden im 19. Jahrhundert im Raum der (entstehenden) altlutherischen Kirche, in: Jürgen Kampmann/Werner Klän (Hg.), Preußische Union, lutherisches Bekenntnis und kirchliche Prägungen (OUH.E 14), Göttingen 2013, 152-157.

  • „Da werden gewislich diese gedancken zu geschlagen sein“. Rezeptionsästhetische Beobachtungen zu einer Lutherpredigt, LuThK 37 (2013), 115-129.

  • Educação Cristã no contexto da Igreja Evangélica Luterana (übers. v. Vilson Scholz, durchges. v. Gilberto [da] Silva), IgLu 72 (Nov. 2013, No. 12 | [erschienen im Herbst 2014] | Übersetzung von „Christliche Bildung“), 5-21.

  • Gesetz und Evangelium in der deutschen Homiletik der Gegenwart (Anhang 2), in: John T. Pless, Unterscheidungskunst, übersetzt und herausgegeben von Christoph Barnbrock, Göttingen 2014, 118-137.

  • Christliche Bildung in der evangelisch-lutherischen Kirche, LuThK 38 (2014), 190-207.

  • Pfarrersein in Spannungsfeldern, in: Ders. (Hg.), Pfarrersein in Spannungsfeldern (OUH 54), Oberursel 2015, 13-34.

  • Realpräsenz. Möglichkeiten der Behandlung des Themas im kirchlichen Unterricht, LuThK 39 (2015), 70-96.

  • Vom Hören der Heiligen Schrift, LuThK 39 (2015), 129-152.

Sonstige Tätigkeiten (in Auswahl)

  • seit 2011 Praktikumsmentor für die Studierenden der SELK

  • seit 2011 Mitglied in den Prüfungskommissionen zum Ersten und Zweiten Theologischen Examen der SELK

  • seit 2011 Vertreter der LThH im Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses der SELK

  • seit 2012 Mitglied in der Theologischen Kommission der SELK (seit 2015 deren Vorsitzender)

  • seit 2012 Mitglied im Vorstand des Ökumenischen Vereins zur Förderung der Predigt

  • seit 2013 Mitarbeit im Redaktionskreis zur Herausgabe der Lesepredigten der SELK

  • seit 2015 Mitglied in der Liturgischen Kommission der SELK

 

Lehraufträge werden wahrgenommen von

  • Pfarrer Peter M. Kiehl (Darmstadt),

  • Pfarrer Manfred Holst (Marburg)

  • Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D. (Hannover)